Inoffizielle/interne Konfigurationsdateien

From Fritz!Box
Jump to: navigation, search

AVM Wiki >> Tipps+Tricks >> Inoffizielle/interne Konfigurationsdateien @ whmf   -   IRC-Chat   -   hu nl it English
Community Modelle Zubehör Environment Konfiguration Shell-Befehle Software Freetz Lexikon Tipps+Tricks Bilder

Hardware-Tipps System-Tipps Netzwerk-Tipps Telefonie-Tipps Software-Tipps Sonstige Tipps Todo

Inoffizielle Konfigurationsdateien

Diese Dateien können nur dann editiert werden, wenn ein Telnet-Zugang oder ein Zugang per ssh vorhanden ist. Dabei ist zu beachten, dass es je nach Position der Datei sehr darauf ankommt, die Datei auf die richtige Art und Weise zu bearbeiten. Anderenfalls könnte die Box zerstört werden! Wer sich nicht mit vi auskennt sollte von vi und nvi die Finger lassen! Die Firma AVM hat mich bereits darauf hingewiesen, dass bei Veränderung dieser Dateien die Gewährleistung / Garantie erlischt!

welche Konfigurationsdateien gibt es und wofür sind sie gut?

Zunächst gibt es einige Dateien im Bereich /var/flash. Wenn diese editiert werden sollen, bitte nur nvi verwenden! Achtung, alle Angaben ohne Gewähr und auf eigene Gefahr!

debug.cfg: Wenn ihr auf die Datei zugreifen könnt, dann steht zumindest mal das Kommando zum Start des telnetd (oder des ssh deamon) hier. Es lassen sich aber auch andere Dienste starten, bzw. Dateien anlegen. Dies ist wohl die einzige Datei, die zum Einfügen eigener Erweiterungen taugt. Sie bleibt im Flash erhalten (bisher übrigens auch beim 'normalen' Firmware-Update) und wird bei jedem Neustart der Box ausgeführt.

voipd.cfg: wird bereits an anderer Stelle beschrieben

ar7.cfg: Hier gibt es in neueren Firmwares diverse Parameter zur Verwendung von ENUM und zum Versenden von mail (das ist die Status-Mail der Fritz-Box). Die Einstellung "daily" für den Versand sollte übrigens nicht verändert werden.

multid.leases: Hier stehen die MAC-Adressen der bekannten Geräte zusammen mit den ihnen zugeordneten IP-Adressen. Diese Datei eignet sich dazu vorgegebene IP-Adressen des DHCP Servers zu ändern. Siehe Statische DHCP IP-Adressen

meine_private_config: Warnung: Nachfolgendes könnte die Box zum recovery Fall machen. Es lassen sich auch eigene Konfigurationsdateien anlegen: ls -l /var/flash zeigt, welche Konfigurationsdateien vorhanden sind (es handelt sich um character devices). Mit mknod /var/flash/meine_private_config c 254 100 lässt sich eine eigene Konfigurationsdatei im Flash anlegen, wenn !!! die Nummer 254 100 bei ls -l nicht auftaucht, d.h. nicht schon verwendet wird. Vermutlich lassen sich alle freien Nummern in der Nähe der bestehenden Nummern verwenden (major 254 muss gleich bleiben); sicherheitshalber, wenn die Datei angelegt ist mit cat /var/flash/meine_private_config prüfen, ob an dieser Stelle doch etwas im Flash steht; wenn ja und wenn es nicht die eigenen Texte sind, muss eine andere Nummer verwendet werden. - Klappt alles kann der mknod Befehl in die debug.cfg und man hat eine private Konfigurationsdatei (die eventuell beim nächsten Firmware-Update oder bei Änderungen an der Konfiguration der Box überschrieben wird...; eventuell könnte AVM ja ein paar Nummer offiziell für private Konfigurationsdateien reservieren?)

Dateien editieren