CAPI-over-TCP

From Fritz!Box
Jump to: navigation, search

AVM Wiki >> Lexikon >> CAPI-over-TCP @ whmf   -   IRC-Chat   -   hu nl it English
Community Modelle Zubehör Environment Konfiguration Shell-Befehle Software Freetz Lexikon Tipps+Tricks Bilder

Hardware System Netzwerk Dienste Telefonie Multimedia Automation Business Extras Sonstiges Todo

Contents

Begriff

Der CAPI-over-TCP Dienst ermöglicht es die virtuellen CAPI-Controller der FRITZ!Box Fon Modelle im lokalen Netzwerk befindlichen Computern zur Verfügung zu stellen. Dafür ist ein in der Firmware befindlicher Daemon namens capiotcp_server zuständig.

AVM bietet als Client ausschliesslich Windows Software an, wie die NetCAPI-DLL, die auch Teil von FRITZ!fax für FRITZ!Box ist. Die Open Source Gemeinde hat jedoch mit ffgtk auch eine auf CAPI-over-TCP basierende Client-Lösung für Linux entwickelt, die AVM offiziell supported.

In diesem Artikel soll daher der Plattform-übergreifende Server-Teil in der FRITZ!Box dokumentiert werden, während die Plattform-spezifischen Aspekte in der jeweiligen Client-Lösung dokumentiert sind.

Unterstützte Geräte

Alle FRITZ!Box Fon Modelle mit Firmware ab 03.89 oder Nov.2005. Ab 04.37 wird auch T.38-Fax unterstützt.

Auch zwei Nicht-Fon Modelle haben capiotcp_server in der Firmware.

Auch viele FRITZ!Box Derivate haben den Server an Bord:

Beschränkungen

Die in der FRITZ!Box implementierten CAPI-Interfaces bieten nicht den vollen Funktionsumfang eines echten ISDN-Controllers. AVM hat das CAPI-over-TCP Protokoll für eigene Zusatzsoftware entwickelt und beabsichtigt keine volle CAPI-Kompatibilität. Zitat:

Die Lauffähigkeit anderer ISDN/CAPI-Programme mit der FRITZ!Box ist nicht vorgesehen.

Sollte also ein Produkt eines Drittanbieters mit CAPI-over-TCP funktionieren ist das keine Absicht von AVM.

Virtuelle Controller

Normalerweise stellt eine ISDN-Karte einen CAPI-Controller zur Verfügung, der CAPI-over-TCP Dienst einer normalen FRITZ!Box Fon Variante jedoch fünf. Diese adressieren unterschiedliche virtuelle Controller in der Box. Der Funktionsumfang jedes Controllers ist identisch (siehe NetCAPI Bilder), lediglich die jeweilige Anzahl der B-Kanäle unterscheidet sich:

  • Controller 1: ISDN - extern - 2 B-Kanäle
  • Controller 2: ISDN - extern - 2 B-Kanäle
  • Controller 3: S0-Bus - intern - 2 B-Kanäle
  • Controller 4: POTS - extern - 1 B-Kanal
  • Controller 5: SIP - extern - 3 B-Kanäle

Der Unterschied von Controller 1 und 2 ist (noch) unklar.

Aktivierung des Servers

Tastencodes

Tastencode Firmw. Funktion
#96*3* 3.101 CAPI-over-TCP aktivieren
#96*2* 3.101 CAPI-over-TCP deaktivieren

Shell

ctlmgr_ctl w capiotcp settings/enabled 1   (aktiviert den Server)
ctlmgr_ctl w capiotcp settings/enabled 0   (deaktiviert den Server)
ctlmgr_ctl w capiotcp settings/maxctrl 6   (5 Controller)
ctlmgr_ctl w capiotcp settings/port 5031   (Server TCP Port)

Alternativ kann man mit nvi die ar7.cfg ändern und anschliessend neustarten:

capiovertcp {
        enabled = yes;
        maxctrl = 6;
        port = 5031;
}

Alternativ kann man den Server auch direkt aufrufen (war vor Firmware 3.86 die übliche Methode)

capiotcp_server -p5031 -m6

Artikel zum Thema

Siehe auch

ISDN: (43)

Fax: (28)

Tastencodes: (36)