Speedport W 503V

From Fritz!Box
(Redirected from C503V)
Jump to: navigation, search

AVM Wiki >> FRITZ!Box-Modelle >> Speedport W 503V @ whmf   -   IRC-Chat   -   hu nl it English
Community Modelle Zubehör Environment Konfiguration Shell-Befehle Software Freetz Lexikon Tipps+Tricks Bilder

FRITZ!Box-Familie Verwandtschaft Telekom-Derivate Sonstige Derivate United Internet Anbieter Vapor-Modelle Todo

Contents

Speedport W 503V-Bild8.jpg
Speedport W 503V
Speedport W 503V-BildG.jpg
Speedport W 503V

Übersicht

Achtung: Dieser Artikel behandelt nur Typ A des Speedport W 503V. Weitere Details dazu im Speedport-Varianten Artikel.

Dieses Modell wurde im August 2008 im Schatten von W721V und W920V vorgestellt, ein Derivat der 7270 V3, ohne internen S0-Bus, ohne USB-Host und DECT und mit halbiertem Speicher. Die Congstar Variante ist baugleich, hat jedoch eine eigene Firmware. Für den laut Telekom in kürzester Zeit realisierten Prototypen dieses Modells, sowie für den Prototypen der Speedport W 101 Bridge wurde AVM im Oktober 2008 beim Hersteller Award der Telekom mit dem Sonderpreis für Innovation ausgezeichnet.

Wer die Congstar Komplett Box hat und bei der Erforschung helfen will möge sich bitte melden.

Besonderheiten

Ein Vergleich der rc.conf der Telekom und Congstar Version ergab diese Unterschiede:

AVM-Environment Speedport W 503V Typ A Congstar Komplett Box
CONFIG_VERSION 04.78 04.71
CONFIG_HTML_STYLE_T_HOME y fehlt
CONFIG_HTML_STYLE_T_COM n fehlt
CONFIG_HTML_STYLE_CONGSTAR fehlt y
CONFIG_HOSTNAME speedport.ip congstar.box
CONFIG_PRODUKT_NAME Speedport W 503V congstar komplett Box
CONFIG_FIRMWARE_URL http://www.t-com.de/downloads http://www.congstar.de/downloads
CONFIG_TR064 fehlt n
CONFIG_VOL_COUNTER n y
CONFIG_DIAGNOSE_LEVEL 0 1
CONFIG_DSL_VENDORID -A

Ähnlichkeiten

Ähnelt der FRITZ!Box Fon WLAN 7270 V3, jedoch:

Kompatiblität

WLAN:

Netzteile:

Wandmontage:

Artikel-Nummern

Firmware Info: Stand 25.04.2012.

Scheinbar gibt es keine Quelle bei der Telekom oder Congstar wo man die Congstar Komplett Box explizit bestellen kann.

Galerie

Bitte die Galerie nach Belieben mit eigenen Werken erweitern, auch per E-Mail. Siehe auch die Inspiration zu Bildern.

Versionen




Schnittstellen

Anschlüsse

Frontseite:

  • 5x LED - Power/DSL - Online - WLAN - Tel. Internet - Tel. Festnetz

Rückseite:

  • 1x WLAN-Taster - Kunststoffzunge
  • 1x Reset-Taster - Loch in der Rückwand
  • 2x TAE - FON1-FON2 - Zum Anschluss analoger Endgeräte - TAE-F und TAE-N Benutzung möglich

Intern:

  • 2x WLAN-N-Antenne - auf der Platine

Platine:

  • 4-pol Serielle Konsole - RM 2.54 - Gebohrt aber nicht bestückt.
  • 2x14-pol EJTAG Interface - RM 1.27 - Platinenunterseite

Demontage

  • Insgesamt gibt es 6 Snap-In Verschlüsse (2 links, 2 rechts und 2 oben).
  • Die je 2 an der linken und rechten Seite lassen sich durch die entsprechenden Öffnungen (die 4 kleineren Schlitze an der Gehäuserückseite außen) z.B. mit einer flachen Kosmetikpinzette aushaken. Dazu die Pinzette etwas spreizen, bei einem der oberen seitlichen Schlitze anfangen.
  • Einen Pinzettenarm einführen, den Verschluss erfühlen und diesen Richtung Gehäusemitte hebeln. Gleichzeitig mit z.B. mit dem Fingernagel in Nähe des Verschlusses die Frontseite von dem Gehäuserücken ziehen. Der Verschluss rastet schließlich hör- und sichtbar aus.
  • Nun am Besten mit dem nächstgelegenen der 2 Verschlüsse an der Oberseite fortfahren. Diese sind jeweils durch die äußersten zwei linken bzw. äußersten zwei rechten Lüftungsschlitze erreichbar. Durch die schmalen Schlitze können sie z.B. durch gleichzeitiges einführen zweier Pinwand-Nadeln in den äußersten Schlitz sowie den daneben gehebelt werden. Nach erfolgreichem Ausrasten ringsrum mit dem nächsten Verschluss fortfahren, bis die Frontseite schließlich vollständig von dem Gehäuserücken gelöst ist.
  • Mit etwas Geschick bleiben nur minimale Öffnungsspuren auf den Snap-In-Verschlüssen zurück, welche im wieder geschlossenen Zustand nicht sichtbar sind.
  • Achtung: Die Bestückungsseite der Platine ist zur Rückwand gerichtet. Bitte keinesfalls versehentlich einen Gegenstand in die 6 breiteren, um die Anschlußbuchsen herum angeordneten Öffnungen für die Wandhalterung einführen, da man schutzlos bis zur Platine durchreicht.

Hardware

Größere aktive und passive Bauelemente

Environment

Speedport W 503V:

HWRevision	136.1.0.6
ProductID	Fritz_Box_SpeedportW503V
SerialNumber	0000000000000000
annex	B
autoload	yes
bootloaderVersion	1.455
bootserport	tty0
cpufrequency	360000000
firstfreeaddress	0x946BD89C
firmware_version	tcom
firmware_info	66.04.78
flashsize	0x00800000
jffs2_size	6
maca	00:1F:3F:MM:AA:CC
macb	00:1F:3F:MM:AA:CC
macwlan	00:1F:3F:MM:AA:CC
macdsl	00:1F:3F:MM:AA:CC
memsize	0x02000000
modetty0	38400,n,8,1,hw
modetty1	38400,n,8,1,hw
mtd0	0x90000000,0x90000000
mtd1	0x90010000,0x90780000
mtd2	0x90000000,0x90010000
mtd3	0x90780000,0x907C0000
mtd4	0x907C0000,0x90800000
my_ipaddress	192.168.178.1
prompt	Eva_AVM
req_fullrate_freq	120000000
sysfrequency	120000000
urlader-version	1455
usb_board_mac	00:1F:3F:MM:AA:CC
usb_rndis_mac	00:1F:3F:MM:AA:CC
usb_device_id	0x0000
usb_revision_id	0x0000
usb_manufacturer_name	AVM
webgui_pass	12345678
wlan_key	1234567890123456

Congstar Komplett Box:

TODO: cat /var/env -- LETZE 3 STELLEN DER MAC ADRESSEN und KEYS VERFREMDEN!

Support

T-Com Speedport W 503V Typ A

Congstar Komplett Box

Modifikationen

  • Speedport2Fritz: Kann eine angepasste Firmware mit Benutzeroberfläche der FRITZ!Box Fon WLAN 7270 V1 (V1 wegen des begrenzten Flashspeichers) für den Speedport W 503V Typ A bzw. Congstar Komplett Box erzeugen. Weitere Informationen in diesem IPPF-Thread.
  • Freetz: Zur Zeit bietet Freetz keine Unterstützung für das Modell Speedport W 503V.
  • OpenWRT: Zur Zeit gibt es keine Speedport W 503V spezifische Seite im T-Com Hardware oldwiki oder nuwiki.

Siehe auch

FBox-Fon5: (23)